Versand 1-3 Werktage

  Hotline +49 15210497115

  Versandkostenfrei ab 35€

  Sicher einkaufen dank SSL

LOC oder LCO-Methode? Darüber entscheidet die Porosität deiner Haare!

 

Die Porosität von Haaren, bezeichnet zum einen die Oberfläche der aüßersten Haarschicht, wie weit sie geöffnet bzw. geschlossen ist, und zum Anderen die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und speichern zu können.

Eingeteilt wird diese in drei kategorien:

1. Low-Porosity(niedrige)

2. Medium Porosity(mittlere)

3.High Porosity(hohe)

Ein paar Infos, darüber wie du sie bestimmen kannst, erfährst du hier.

Nachdem du jetzt ein paar weitere Info bekommen hast, gehen wir in bezug auf Afrohaare und Locken auf die Unterschiede zwei der Grade ein.

Beginnen wir nun mit dem High-Porosity Haar, welches sich dadurch auszeichnet, dass es Feuchtigkeit,  schnell und einfach aufnimmt, diese aber auch genauso schnell wieder verliert.

Das Haar verheddert aufgrund der Lockenstruktur zudem sehr schnell.

Es ist so, dass High-Porosity Haar, teilweise genetisch bedingt sein, jedoch wird es in den meisten Fällen durch Dinge wie Haare gätten( Mit Hitze und Relaxer), UV- Strahlung, Haare fönen und Haare färben hervorgerufen..

Bei dieser Art der Porosität, eignet sich die LOC-Methode, am besten(Liquid-Oil-Cream), denn nur so kann man gewährleisten, dass das Produkt möglichst lange im Haar bleibt und es somit gut versorgen kann.

Bei dieser Methode, verwendet man zunächst ein Leave-in-Conditioner als Spray oder Lotion.

Anschliessend ein leichtes Öl oder eine Haarbutter, um somit die Lücken in der Haarstruktur aufzufüllen!

Folgende Öle sind dafür besonders gut geeignet:

-Jojobaöl

-Traubenkernöl

-Aprikosenkernöl

-Papayaöl

-Avocadoöl

-Kokosöl um mal ein paar zu nennen.

Als dritten und letzen Schritt, verwendet man nun einen Leave-in-Condioner in Creme Form.

Es kann aber auch eine Gel/Creme Mischung sein.

Außerdem solltest du Proteine, in Form von Produkten und/oder einem Öl wie Weizenkeimöl, in deine Haarpflege-Routine, integrieren, wobei man dabei auf eine gesunde Balance achten sollte.

Ziel ist es das Haar zu stärken und somit vor Haarbruch zu schützen.

EIn weiterer wichtiger Faktor ist die regelmäßige Anwendung von Deep-Condtioning Masken, welche im besten Fall, jede Woche angewendet werden sollten. Je nach Bedarf der Haare auch in Verbindung mit Wärme, z.b mithilfe von einer Deep-Conditioning Cap.

Medium Porosity

Der Grundlegende Unterschied bei Medium-Porosity, ist dass das Haar bei dieser Art der Porosität, weniger Schwierigkeiten bei der Speicherung von Feuchtigkeit hat.

Haben deine Haare diese Porosität? dann hast du es bei der Pflege, um einiges leichter.

Einige DInge, solltest du dennoch beachten:

1. vermeide weitestgehend auch bei dieser Art der Porosität die Verwendung von Hitze, denn dadurch kann das Haar auf Feuchtigkeit mit der Zeit wie High Porosity Hair reagieren.

2. Achte auch bei dieser Art der Porosiät darauf, dass du die Produkte schrittweise anwendest, diesmal aber  entsprechend der LCO-Methode

-wobei du bei der Auswahl auf leichte Produkte wie Lotion oder leichte Cremes zurückgreifen solltest, die schnell und einfach absorbiert werden können. 

3. Achte darauf, das du deinem Haar nicht zu viel Proteine hinzufügst, es sollte stets eine Balance zwischen Proteinen und Feuchtigkeit herrschen!

 

Low Porosity Haar hat zunächst einmal Schwierigkeiten, Feuchtigkeit aufzunehmen, da die Schuppenschicht eher geschlossen ist, was auch dazu führt, dass Produkte und Wasser zunächst ein Mal "auf dem Haar sitzen".

Deshalb ist es wichtig, das Haar regelmäßig mit einem Deep-Conditioning Treatment zu verwöhnen.

Nutze dafür gerne eine Professionelle Conditioning Cap, die dir Ergebnisse wie aus dem Salon liefern wird!

Was man auch tun sollte um ein gesundes Haarwachstum zu fördern, ist die regelmäßige Anwendung von sog. Clarifying Schampoos, um das Haar von Produktablagerung zu befreien.

 

Tipp: Was in Bezug auf den Wash Day hilft, ist beim Waschen warmes Wasser zu verwenden, um der Schuppenschicht dabei zu helfen sich zu öffnen, um somit Produkte einfacher aufzunehmen. 

Besonders wichtig auch für Anwendungen wie Pre-poo

 

Im Allgemeinen kann ich aus meiner Erfahrung heraus sagen, das die Bestimmung des Haartypen und der Porosität eines der größten Hürden sind, hat man diese allerdings überwunden, klappt alles andere auch mit der Zeit gut!

 

Falls du dir noch sehr unsicher bist, weil das Thema Afrohaar-, und Lockenpflege noch neu ist für dich und du dich lieber professionell beraten lassen möchtest, dann schau gerne mal auf Transformyourhair.de wo du unverbindlich erste Informationen bekommst.

 

Beste Grüße

Justine Thomas

 

 

 

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.